Katha, Tine und Aki in Bolivien
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   27.07.14 12:18
    Hmm it looks like your s

http://myblog.de/tres.chicas.de.viaje

Gratis bloggen bei
myblog.de





Entscheidung gefaellt

NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS 

Hola ihr Lieben!

Vor etwa 5 Minuten hat das Los entschieden, wer morgen in welchen Ort faehrt: Aki und Tine gehen nach El Villar und Katha nach Alcalá. Wir werden alle mit dem gleichen Bus fahren, nur muss man nach El Villar noch mal 2 Stunden weiter fahren als nach Alcalà. Wahrscheinlich wird es also nicht allzu schwer werden, sich am Wochenende gegenseitig zu besuchen, 2 Stunden sind hier ja quasi nichts....

Heute hatten wir unsere letzte Spanischstunde am Mirador, war ziemlich entspannt auch wenn wir uns gefuehlt haben, als waeren wir Zirkusattraktionen, weil eine Kinderhorde vorbeikam und uns wie Ausserirdische anstarrte. O-Ton Kinderhorde: "Miren, gringitas!!!!!!!!" (die Uebersetzung fuer Marcus: Schaut mal, die Gringos). Ja, unser Gedicht haben wir auch mehr schlecht als recht vorgetragen.

Ansonsten haben wir heute noch die letzten Besorgungen gemacht, werden jetzt noch packen und dann spaeter weggehen.

So, das war jetzt eventuell erstmal der letzte Eintrag fuer die naechste Zeit, in Alcalà gibt es, soweit wir wissen, gar kein Internet und in El Villar zur Zeit auch nicht. Aber das soll jetzt nicht heissen, dass ihr uns jetzt nicht mehr schreiben sollt oder so...Wir finden schon unsere Wege, ans Internet zu kommen;-)

Ganz liebe Gruesse

Besos!

Las tres chicas de viaje

1.8.09 00:39


Hola!

Nach einer eher stressigen Woche (verglichen mit unserem doch seeehr entspannten Wochenende) naehern wir uns langsam aber sicher dem Ende unseres Spanisch-Unterrichts und unserer Zeit in Sucre. Deshalb werden wir unsere letzte Stunde mit Monica auch ganz exklusiv im Cafe Mirador (unserem Lieblingslokal mit Blick ueber die ganze Stadt) abhalten. Die Hausaufgaben (besonders das Gedicht-Lernen) werden wir wohl nicht vermissen, die Stadt und die vielen schoenen Geschaefte hier schon . Wir haben unsere knappe Zeit hier aber gut genutzt (tiempo es oro), vorgestern haben wir den Friedhof besichtigt und gestern versuchten wir ein trauriges Liebesgedicht im Park de Simon Bolivar, einem  Treffpunkt fuer Paerchen zu lernen (querer es poder). Morgen werden wir uns nochmal ins Nachtleben stuerzen, bevor wir dann im Dorf auf so was verzichten muessen. Allerdings ist bald der bolivianische Nationalfeiertag und der wird in den Doerfern wohl so ungefaehr eine Woche lang durchgefeiert. Vamos a ver .

 

Muchos besos


PS: ja, wir mussten nicht nur ein Gedicht, sondern auch Sprichwoerter auswendig lernen. Favorit: Del dicho al hecho, hay mucho trecho!

31.7.09 04:14


hola a todos!

soo, jetzt schreiben wir auch mal wieder was. Dass wir nicht vorher geschrieben haben liegt aber wirklich nicht daran, dass wir noch lustig waren Mimi, sondern daran dass wir einfach so viel zu tun haben. Nachdem wir Samstag so bis 5 weg waren (was auch echt cool war. allerdings haben wir fest gestellt dass Gringos genau so nervig sein koennen wie Bolivianer..) haben wir am Sonntag erst mal laaange geschlafen. Danach sind wir zum Mirador gefahren, einem Cafe mit wunderschoenem Blick auf Sucre und die Anden. Dort war auch eine Feria, die Feria de Miniatura, eine Art Volksfest. Da kann man eine Miniaturausgabe von so ziemlich allem kaufen was man sich wuenscht und dann geht der Wunsch in Erfuellung. Ausserdem haben wir dort zufaellig Maximo getroffen, der im Hostel arbeitet und haben mit ihm Tischkicker gespielt, wobei Katha es leider nciht geschafft hat, die Ehre Alemanias zu verteidigen. Abends im Hostel haben wir dann noch versucht, einem Freund von ihm Englisch beizubringen weil er heute einen Test hatte. Das war allerdings nicht sooo erfolgreich, weil ihm trotz Englischstudium die absoluten Grundkenntnisse fehlten.

Heute war dann fuer uns der Spass des Lebens vorbei, weil wir um 9 die erste Spanischstunde hatten. nach vier Stunden Grammatik bekamen wir dann auch noch einen Berg von Hausaufgaben auf, die wir jetzt aber endlich geschafft haben. Jetzt haben wir also weniger Zeit, aber da so gut wie alle anderen Voluntarier jetzt aufs Dorf gefahren sind, ist das auch nicht so schlimm.                                                         Nachmittags waren wir auch nochmal in Sucre um ein paar Sachen einzukaufen. Unter anderem Kaese, damit wir mal was anderes als Marmeladenbrot essen koennen. Aber eigentlich koennen wir uns ueber das Essen nicht beschweren. Rose Marie kocht jeden Mittag ziemlich lecker und morgens und abends essen wir halt Broetchen.

Sooo, das reicht jetzt mal fuers Erste,

besooos

28.7.09 02:39


Hallo ihr alle!

vor ca. 5 Stunden sind wir voellig uebernachtigt (ausser Tine: sie kann auch beim schlimmsten Holpern noch schlafen ) in Sucre aus dem Bus gestiegen, nachdem wir 17 Stunden Busfahrt in absoluter Dunkelheit ueber unasphaltierte Strassen mit nur einem richtigen Halt und einer Reifenpanne durch die Anden hinter uns gebracht hatten (und Marcus denkt die BW waer hart!!!!!). Aber dafuer gefaellt es uns in der Jugendherberge in Sucre umso besser (auch wenn man kalt duschen "darf". Zumindest ist es hier schoen sonnig und wir werden morgen Abend dann mal das Nachtleben hier erkunden.

Muchos besos

 

PS: Kokatee ist hier echt total normal und harmlos (hilft gegen Hoehenkrankheit), wir holen uns gleich den naechsten

24.7.09 20:54


hola amigos!

unsere Plaene haben sich heute aufgrund einer fuer diese Zeit total untypische Regenfront spontan geaendert (so viel dazu, dass wir das Wetter mitgenommen haben Mimi ): wir haben heute nur eine Stadtrundfahrt im Auto gemacht und fahren in einer Stunde mit dem Nachtbus los nach Sucre, wo es (hoffentlich) wolkenlos ist. Am Montag faengt dann dort unser Sprachkurs an und am Mittwoch erfahren wir, wo wir genau hinkommen. Santa Cruz werden wir aber auf jeden Fall nachholen, mal schauen wann.

Ansonsten gehts uns gut, wir sind schon grosse Fans von Kokatee geworden und die Leute hier sind alle sehr nett. 

Ach ja, und wir wollen noch mehr Kommentare

23.7.09 21:04


angekommen

Hallo ihr lieben daheim!

Nach 11 Stunden Flug mit der Lufthansa, dann ca 11 Stunden Wartezeit in Sao Paolo, die uns allerings durch einige lustige Bakanntschaften, unter anderem mit der ehemaligen Miss Bolivia:-), die nicht nur sehr redefreudig war, sondern uns netter Weise auch fuer den Notfall ein Quartier bei ihrer Mama angeboten hat:-D, verkuerzt wurden, dann nochmal ca 3 Stunden Flug durch einige Gewitterwolken, kamen wir trotz interessantem Fahrverhalten bolivianischer Autofahrer wohlbehalten in Max´ Villa an

. Morgen steh ein Stadtbesuch und ein Bsuch des Zoos an, aber jetzt muessen wir erst mal ins Bett, uns ausschlafen;-)

 

Ganz liebe Gruesse aus dem sehr tropischen Santa Cruz (hier ist der Winter eindeutig waermer als der deutsche Sommer:-)

 

23.7.09 03:39


noch 26 Stunden und 15 Minuten ... und die 20 kg-Grenze is doch echt besch***** !!!
20.7.09 20:20


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung