Katha, Tine und Aki in Bolivien
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   27.07.14 12:18
    Hmm it looks like your s

http://myblog.de/tres.chicas.de.viaje

Gratis bloggen bei
myblog.de





INTERNET

Hallo ihr Lieben!

 Seit heute gibt es internet im Hostel in Alcalá!!!!!!!!

Ab jetzt werde ich also oefters mal was bloggen koennen! Gerade sind die Zivis angekommen, ich habe also nicht viel Zeit, wollte nur eben die freudige Nachricht verkuenden...

 Ganz liebe Gruesse aus dem sonnigen, trockenen Alcalá!

Eure Katha

26.9.09 04:14


El Villar

Hier kommt endlich mal ein Foto von El Villar (vorm Hostel nach links fotografiert), das blaue Entel-Schild ist das eine Internetcafe und der gruene LKW ist eine typische Camion auf deren Ladeflaeche man mitfahren kann (z.B. um in die noch abgelegeneren Comunidades zu kommen). Ich hoffe ihr koennt es euch jetzt ein bisschen besser vorstellen.

Besos,

Aki

26.9.09 03:03


Katha lebt auch noch

Hola!!

Ja, wie ihr ja wisst sind wir dieses Wochenende in Sucre, das heisst auch ich habe mal wieder Internet. Da nutze ich doch gleich mal die Gelegenheit, euch auch mal etwas aus Alcalá zu erzaehlen:

Also zunaechst mal: Alcalá ist toll!! Es ist total einfach, hier Freunde zu finden, die Menschen sind total aufgeschlossen und man wird staendig eingeladen. Zum Besipiel hat mir ein Freund (der uebrigens Don Caballo=Herr Pferd genannt wird:-D) angeboten, mit mir heute eine Charango, das ist ein kleines, gitarrenaehnliches Instrument, kaufen zu gehen, mal schauen, ob das was wird.Leider kann man sich in Bolivien auf solche Verabredungen immer nicht so ganz verlassen....

Wahrscheinlich interessiert es euch, was ich jetzt eigentlich so arbeite...Da muss ich sagen, dass ich mcih ueber Arbeitsmangel keinerlei beschweren kann: Drei mal die WOche arbeite ich morgens im Kindergarten, zwei mal laufe ich in das eine Stunde entfernte Mulacancha, wo es eine Grundschule gibt, in der ich mit einer neuen Voluntarierin Sarah Englischunterricht gebe.Das macht richtig viel Spass! Eigentlich sollte ich auch einen Tag nach Naranjos, das ist eine andere Communidad (Gemeinde), allerdings ist die zu Fuss ca 2-3 Stunden entfernt, manchmal kann man auch hinreiten, mit dem Fahrrad fahren und manchmal gibts auch eine Mobilidad, also ein Auto, das hinfaehrt. Aber ich glaube, ich werde mich jetzt vormittags auf die die anderen beiden Projekte konzentrieren, sonst wird mir das alles zu viel...Nachmittags geht das Programm naemlich weiter: zwei Mal die Woche gehe ich jetzt abends ins Internat und mache Hausaufgabenhilfe, aber wir gehen auch hin,um dort Freunde zu finden und Kontakte zu knoepfen. Ich war jetzt erst zwei Mal da und beim ersten Mal haben sie eine WIllkommensfeier fuer uns veranstaltet, bei der ich dann ploetzlich alleine vor 50 Schuelern tanzen musste *raeusper*. Aber ich glaube, das wird mir richtig Spass machen, weil die Schueler total nett dort sind.

Tja, dann soll eigentlich noch jemand von uns Voluntariern nachmittags ins Hospital, ich gebe gemeinsam mit der Voluntarierin Violetta der Englischlehrerin jeden tag Englischunterricht, dann sind nachmittags oefters mal Versammlungen vom Kindergarten, wir sollen ausserdem (bzw. ich wuerde das auch richtig gerne machen!!) eine Theatergruppe aufmachen, fuer die wir allerdingsnoch nebenbei ein Theaterstueck schreiben muessen, also bin ich grade dabei Maerchen ins SPanische zu uebersetzen, ich muss ausserdem noch ein Bild fuer das Krankenhaus malen, weil die dort irgendwie der Meinung sind, ich koennte gut zeichnen und und und, ihr seht ich bin echt gut ausgelastet.....Und zwischen alledem, gibt es dann noch des oefteren Mal die ein oder andere Fiesta.

Mit meinem 13 jaehrigen Freund Dulfredo war ich neulich auf einem Berg, das sind wir 4 Stunden gewandert, aber der Ausflug war genial, auch wenn ich mit einem Sonnenstich zurueckkam...Aber die AUssicht war einfach genial, cih war dUlfredo so dankbar, dass er mir das gezeigt hat...

So, ich koennte euch noch Stunden erzaehlen, z.B. von der Campionata, einem Sportwettkampf, der eine Woche lang in Alcalá stattgefunden hat, oder von den lustigen "Gitarreuebe-SIng-Abenden" mit Don Caballo, Diablo und anderen lustigen Menschen.

Aber ich glaube fuers erste war das mal wieder genug;-)

Uebrigens ist die Farbe von Alcalá gruen, also werde ich bei gruen bleiben....

Hab euch lieb und vermiss euch!

Eure Katha

 
12.9.09 17:54


Nur mal schnell ein Bild (falls es diesmal klappt)
11.9.09 14:24


Unser Wochenende

Hola ihr Alle!

Wir waren dieses Wochenende nun doch nicht in Revuelta (das ist die Comunidad, in die wir eigentlich fahren wollten). Die Camión dorthin waere (planmaessig) um 6 Uhr morgens hier los gefahren, da wir aber in Bolivien sind ist sie natuerlich erst um 9 gefahren... Naja, am Freitagabend war allerdings noch eine Fiesta hier und um 5 Uhr morgens waren wir alle (die 5 Voluntarier von El Villar) noch durchaus einigermassen motiviert, mitzukommen. Dann haben wir bloederweise den Fehler gemacht uns noch fuer ne halbe Stunde ins Bett zu legen und da war die Motivation dann passé So haben wir unser Wochenende halt in El Villar verbracht und haben uns stattdessen zur Antenne, der wir das Handynetz verdanken, aufgemacht, weil man von dort einen tollen Blick aufs Dorf hat. Am Sonntag sind wir dann doch noch in eine Comunidad gekommen. Eine Ex-Voluntarierin hat Geld gesammelt, um in der Comunidad Lagonillas (ich hoffe mal, das schreibt man so) den alten Kindergarten abzureissen und einen neuen zu bauen. Zusammen mit ihr, ihrem Freund und einigen Leuten aus dem Dorf und von Hostelling sind wir auf der Ladeflaeche einer Camión (=Lastwagen) ein Tal weiter gefahren. Dort mussten wir erstmal das ganze Baumaterial ausladen, dann gabs die symbolische Grundsteinlegung mit viel Alkohol fuer Pachamama (und die Bolivianer) und einige Reden. Ich hoffe wir haben noch die Gelegenheit den neuen Kindergarten zu sehen. Angeblich soll er ja in 2 Monaten fertig sein, aber da wuerde ich mich nicht unbedingt drauf verlassen

Ausserdem wurde am Sonntag noch unser Seelenfrieden gerettet, seitdem haben wir naemlich wieder eine Haengematte

Muchos besos

Aki

 

8.9.09 17:20


El Villar, hinter dem naechsten Berg gleich rechts

Hallo ihr alle!

Das hier ist eine Premiere in zweierlei Hinsicht: erstens schreibe ich hier in El Villar etwas in unseren Blog, zweitens mach ich das gerade allein. Da wir das mit den unterschiedlichen Farben zwar mal geklaert hatten, ich aber halt in schwarz schreiben soll, erwaehn ich vielleicht an dieser Stelle noch mal, dass ich Aki bin

Falls ihr euch jetzt fragt, warum ich denn im Dorf was bloggen kann, tja nach einer Woche ohne Internet im Hostel haben wir nun die oertlichen Internet-Cafes fuer uns entdeckt (ja, sowas gibts hier!) und festgestellt, dass das Internet hier viel besser funktioniert (immerhin schon nach 5 Wochen hier...).

Vielleicht sollte ich jetzt mal unser Leben hier etwas genauer beschreiben als bei unserem letzten (etwas unmotivierten) Eintrag in Sucre. Also, wir haben uns alle sehr schnell eingelebt und da es praktisch immer irgendwo eine Fiesta gibt (notfalls halt im Hostel) kennen wir auch schon einige Leute. Unter der Woche wird unser Leben von unserem harten Arbeitsalltag bestimmt (so wie heute, eigentlich muesste ich gerade im Garten sein, aber da ist keiner) . Tine ist inzwischen uebrigens nachmittags die Sekretaerin vom Schuldirektor geworden (der im Moment nicht im Dorf ist, deswegen hat sie auch frei ) und der Job gefaellt ihr ganz gut. Abends trifft man sich dann mit ein paar Leuten aus dem Dorf, wir spielen manchmal Billard oder Volleyball oder schauen eine DVD im Hostel. Desoefteren hat auch mal jemand Geburtstag (im September sinds schon mindesten 5 Geburtstage mit unseren) und feiert dann mit dem halben Dorf.                                                                      Am Samstag ist ein Dorffest oder so in einer der Comunidades von El Villar, da wollen wir hinfahren und bis Sonntag bleiben. Unsere Wochenenden sind schon etwas verplant.... Uebernaechstes Wochenende gibts eine grosse Feier in Sucre, das ist dann mal wieder ein Grund hinzufahren . Ansonsten wollen wir auch mal nach Tarabucco, da gibt es Sonntags immer einen bekannten Markt, der auch bei Touristen sehr beliebt ist (Souvenirs, Souvenirs !! ). Aber auch in El Villar kommt noch einiges auf uns zu, am 14. September und am 7. Oktober sind hier Dorffeste. Ansonsten ist unser Leben hier sehr ruhig, man hat auch oefter mal Zeit sich einfach in die Sonne zu legen (leider gibts im Hostel keine Haengematte mehr ) oder die mindestens 20 Tiendas von El Villar nach Schokokeksen abzusuchen .

So, ich hoffe das war mal etwas informativer.

Muchos besos

Aki

                                                                       

1.9.09 22:17


WIR LEBEN NOCH

Hola ihr alle! Endlich sind wir wieder in der Lage, etwas auf unseren Blog zu schreiben. Dieses Wochenende verbringen wir in Sucre und sind total dankbar fuer das Internet hier. Gestern und heute gibts Fiestas bei einem Freund, den wir in El Villar kennen gelernt haben und ausserdem haben wir auch schon die Stadt unsicher gemacht und eingekauft . In El Villar bzw. Alcala haben wir uns schon gut eingelebt und auch einige Leute kennengelernt. Tine ist immer noch im Kindergarten und faengt vielleicht nachmittags im Colegio an, um dort beim Englisch-Unterricht zu helfen. Aki ist weiterhin in der Vorschule und nachmittags arbeitet sie im Vivero, dem Garten in El Villar. Katha hat bisher hauptsaechlich im Kindergarten gearbeitet und manchmal auch im Hospital. Die Jugendherbergen sind beide schoen und das Essen ist nicht gerade wenig (2 warme Mahlzeiten pro Tag mit Suppe davor sind normal). Besos PS: ihr duerft ruhig kommentieren, Tine und Aki koennen das in El Villar lesen, nur schreiben klappt halt nicht
22.8.09 21:51


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung